Michael Morgner Narben (2003/04)


  • Atemberaubend - Streng limitierte Edition von 14 Radierungen + 1 Fotografie und Unikat-Box
  • Inspiriert vom Martyrium Jesus Christus - Das universale Leid der menschliche Existenz in mächtigen Bildern
  • Mitbegründer der Künstlergruppe "Clara Mosch" in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), DDR
  • Wertsteigerung - Bedeutender zeitgenössischer Künstler aus Sachsen

9.960,00 €*

% 16.600,00 €* (40% gespart)
  • Das Kunstwerk ist sofort verfügbar und kann jederzeit bei uns besichtigt werden.
  • Versandbereit innerhalb von 2 Tagen.
  • Innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Produktnummer: 29717
Informationen
Kategorie Grafik
Künstler Morgner, Michael
Jahr 2003/04
Titel Narben
Größe 1 Motiv 64,5 x 49,0 cm
Rahmen: 83,7 x 64,7 cm
Material Radierung (Zyklus mit 14 Radierungen und 1 Foto) auf Bütten
Auflage 10 Exemplare, hier Nr. 3
Signatur Unten links jeweils in Bleistift nummeriert: 3/10Unten rechts jeweils in Bleistift signiert und datiert: morgner 03
Publikation

Morgner, M. (2004). EXISTENZ. Malerei und Grafik. [Katalog] München: DG Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst e.V., S. 34-41.

Provenienz Privatsammlung Bayern
Wertzuwachs Die Werke von Michael Morgner sind einer starken Wertsteigerung unterworfen. Laut artprice stieg der Wert einer Arbeit von Michael Morgner in 2020 um 15,7%.
Zustand
Die Grafik ist in sehr gutem Zustand
Künstler
Michael Morgner wurde 1942 in Chemnitz geboren.

Er studierte zwischen 1961 und 1966 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und kehrte anschließend in seine Heimatstadt zurück.

Von 1972 bis 1982 war er aktives Mitglied der Künstlergruppe Clara Mosch.Weiterhin ist er seit 1992 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der freien Akademie der Künste in Leipzig. 1994 war er Gründungsmitglied des Vereins Kunst für Chemnitz.

1992 erhält er den Kunstpreis der Künstler anlässlich der Großen Kunstausstellung NRW Düsseldorf. Er erhielt 2012 den Gerhard-Altenbourg-Preis und 2018 Schmidt-Rottluff Kunstpreis, Chemnitz.

Der bundesweit bekannte Michael Morgner lebt und arbeitet in Einsiedel bei Chemnitz.

Quelle: Dieser Text basiert auf dem Artikel Michael Morgner aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Bei Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

e.artis Sicherheit


Besonderheiten und Bemerkungen


Sie bieten hier auf ein vollständiges grafisches Mappenwerk von Michael Morgner.

Der 15-teilige Zyklus besteht aus 14 Radierungen, 1 Fotografie und einer unikatären Holz-Kassette.

Streng limitiert: Es wurden nur 10 + 5 Exemplare des Zyklus "Narben" geschaffen.

Die 2003/04 entstandenen Arbeiten zeigen eindrucksvoll Morgners prägnante Handschrift und seinen meisterhaften Umgang mit verschiedenen Techniken der Radierung - er nutzt Kaltnadel, Aquatinta, Aussprengtechnik und Prägedruck. Die einleitende Künstler-Fotografie zeigt ein fast schon abstrakt wirkendes Detail der Figur, die Morgner als Inspiration diente: Dem "Christus im Elend" von Peter Breuer aus dem Stadt- und Bergbaumuseum in Freiberg.

Die aus Birkenholz gefertigte Box in welcher die heute hängefertig gerahmten Grafiken lagerten, kann als eigenständiges plastisches Kunstwerk betrachtet werden. Die aufwendig ausgearbeitete Vorder- und Rückseite zeigt die drei wiederkehrenden Leitmotive des Zyklus - den Torso, die aufsteigende Figur und das Kreuz.

Die Oberfläche der Kassette wurde als Relief sowie mit einer Collage von Seidenpapier und Karton mit Lavage, Tusche, Asphalt gestaltet. Wundervoll!

Der neben Carlfriedrich Claus wohl bekannteste Vertreter der unangepassten DDR Künstlergruppe CLARA MOSCH, Michael Morgner, pflegt fokussiert sein reduziertes und symbolreiches Figurenarsenal, das ihm breite Anerkennung und renommierte Preise wie den Gerhard Altenbourg Preis 2012 für sein starkes Œuvre einbrachte.

Morgner legt in seinen Werken meist grafische Körpergerüste an, verkürzt die Liniengeflechte und komprimiert sie zu Piktogrammen. Stehende, Schreitende und Hockende füllen seither die meist abstrakten Bildgründe, die er in mehreren Arbeitsschritten bis in seine tiefsten Schichten bearbeitet.

Die Publikation "Existenz" wird dem Kunstwerk kostenlos beigegeben. Es enthält einen ausführlichen Text sowie Abbildungen zu dem Zyklus.

Die Echtheit der Arbeit ist durch Expertenbegutachtung abgesichert.

Eine markantes Mappenwerk und Highlight für jede qualitätvolle Sammlung zeitgenössischer Kunst aus Deutschland.